~ Zörner Life Support  ~ Bregenz - Linz ~ +43 676 3299176 ~ © Konzept & Design: Elfriede Zörner, DLB ~ zoerner(at)life-support.at ~ Impressum & DSGV ~

Herzlich willkommen bei Zörner Life-Support -
Ihr Salutogenese Zentrum!
Einen freudvollen Advent!                            

                             

::Salutogenese - Coaching - Supervision - Lebensberatung::


  Neue Veröffentlichung:

Die Liebe u. d. Senfkorn


  Lebensfreude im Alter:

Horizont-Interview mit

Prof. Dr. Ernest Kulhavy

Zörner Life Support Advent

:: Schwangerschaftsbegleitung ::

Um diese wunderbare Zeit im Leben einer Frau auch wirklich harmonisch zu erleben und die Umstellung für Körper und Seele zu unterstützen, bieten sich begleitend zum Gespräch Aromatherapie, Bachblüten und Reflexzonenbehandlungen ganz besonders an.

Jede Schwangerschaft verläuft anders und erfordert individuelle unterstützende Maßnahmen. Hier auf dieser Seite finden Sie ein paar allgemeine Betrachtungen.

Grundsätzlich ist am Anfang jeder Schwangerschaft ein vorsichtiger Umgang mit folgenden Kräutern bzw. deren Essenzen empfehlenswert: Rosmarin, Beifuß, Oregano

Meiden Sie auch gerade im ersten Drittel der Schwangerschaft heisse Voll- und Fußbäder, Sauna, starke körperliche und seelische Belastungen. Manche Frauen reagieren stark auf Mondwechselphasen, schonen Sie sich an diesen Tagen besonders, speziell wenn Sie zu Blutungen neigen.

Verwöhnen Sie sich und Ihr Baby mit zartem Lavendel- und Orangenduft, Entspannungsmusik, ausgeglichener, vitaminreicher Ernährung und genügend Sauerstoffzufuhr.

Bereiten Sie sich möglichst gemeinsam mit Ihrem Partner gut auf die Geburt und die erste Zeit danach vor, damit Sie gelassen dem Ereignis entgegensehen können. Bücher, Videos, Vorträge und Besichtigungen in Kliniken bieten einiges an Information und erleichtern die richtige Auswahl des Geburtsplatzes. Durch rechtzeitiges Besorgen der Erstausstattung verhindern Sie Stress in den letzten Wochen. Hilfreich ist es auch, die Vorräte im Haushalt gut aufzufüllen, einige Gerichte vorzukochen und einzufrieren, damit sind Sie gut auf den veränderten Tagesablauf vorbereitet, der sich gerade in den ersten Lebenswochen mit Ihrem Baby oft nicht mehr so exakt planen lässt.

Eine gute Unterstützung für eine sanfte Geburt bietet die Schwangerschaftsgymnastik zum Lockern und Dehnen der Muskulatur verbunden mit entsprechender Atemtechnik, damit Sie während des Geburtsvorganges genügend Kraft zum Mitarbeiten haben und sich zwischen den Presswehen rasch wieder regenerieren können. Meiner Ansicht nach ist eine Geburt eine anstrengende körperliche Arbeit, die mit dem schönsten Ergebnis belohnt wird. :-)


Morgendliche Übelkeit:

Manche Frauen leiden unter morgendlicher Übelkeit – speziell am Anfang der Schwangerschaft; meist ist es hilfreich erst zwischen 10-11 Uhr (in der Hauptzeit des Milz-Pankreas-Meridians) etwas zu essen. Am besten eine Schnitte fein geschrotetes Vollkornbrot mit Frischkäse, etwas Obst und eine Tasse Kräutertee, eventuell mit Honig gesüßt. Sollten Sie zu Sodbrennen neigen – Hebammen erzählen, dass dies auf ein Kind mit vielen Haaren hindeutet und eher im zweiten Drittel auftritt - meiden Sie Kaffee, Zucker, Obstsäfte, Früchtetees,..


Venenpflege:

Ihre Beine, die nun stärker belastet sind, sollten Sie so oft wie möglich hoch lagern. Sehr bewährt hat sich eine regelmäßige, leichte Massage rund um die Knöcheln und gelegentlich ein Fußbad mit prickelndem Mineralwasser (wirkt gerade an heißen Sommertagen Wunder!).

Spaziergänge:

Sollten Sie bisher noch zu wenig Zeit dafür gefunden haben, so bauen Sie nun täglich zumindest eine halbe Stunde einen Spaziergang in frischer Luft ein. Ein gleichmäßiger Schritt versorgt Sie nicht nur gut mit Sauerstoff, sondern bringt auch Ihnen und Ihrem Baby einen entspannenden Rhythmus.


Ängste und Sorgen:

Es ist ganz natürlich, dass hin und wieder sorgenvolle Gedanken auftauchen: wird alles gut gehen? Wie wird sich die Zukunft entwickeln? Solche Gedanken gehören auch zur Schwangerschaft. Das mediale Bild der rund um die Uhr glücklichen werdenden Mutter, die ständig auf „Wolke 7“ schwebt, ist unsinnig. Ihr Alltag hat auch jetzt – bei aller Freude auf das Kind – Höhen und Tiefen. Wichtig ist einfach, dass Sie auch dieses Auf und Ab gelassen und zuversichtlich sehen. So wie Sie bereits vieles in Ihrem Leben geschafft haben, werden Sie auch die neuen Herausforderungen gut bewältigen. Ganz gleich welcher Bereich für Sie anstrengend ist, holen Sie sich die entsprechende Hilfe, dann geht es wieder leichter! Beispielsweise gibt es Hebammen, die nach der Geburt zur Nachbetreuung Hausbesuche machen - ein tolles Angebot, denn diese Frauen haben einen reichen Erfahrungsschatz und wirken wunderbar beruhigend, wenn noch alles neu und aufregend ist!


Homöopathische Geburtsvorbereitung:

Zur Unterstützung bei einer normalen Geburt haben sich vier homöopathische Arzneien bewährt. Sie können unter der angegebenen Bezeichnung in jeder Apotheke bestellt werden. Dabei handelt es sich um kleine Milchzuckerkügelchen, sogenannte Globuli.

Eröffnungsphase
Bei Beginn der Wehen: Arnika C 200, zwei Kügelchen im Mund zergehen lassen. Arnika fördert die Kraft und den Fortschritt der Wehen und beugt Schmerzen vor. Außerdem ist es das wichtigste homöopathische Mittel bei Verletzungen. Sie können es also auch anschließend gut für die Hausapotheke gebrauchen.

Übergangsphase
Noch einmal: Arnika C 200, zwei Kügelchen im Mund zergehen lassen. Außerdem: Gelsemium C 200, zwei Kügelchen, wenn der Muttermund bereits zwei bis fünf Zentimeter geöffnet ist. Dieser kann dann meist eine halbe Stunde später vollständig gedehnt werden. Gelsemium ist auch dann angesagt, wenn Sie vor Schwächegefühl plötzlich keine Wehen mehr haben. Und wenn Sie dabei unter großer Erwartungsangst leiden.

Nach der Geburt
Homöopathen geben Neugeborenen gerne Aconit C 200, ein Kügelchen fein zerrieben. Aconit gilt in der Homöopathie als Mittel gegen die Folgen nach Schockerlebnissen. Auch wird es vorbeugend gegen eine zu starke Gelbsucht eingesetzt.

Die Mutter bekommt nach der Geburt einmal täglich zwei Kügelchen Arnika C 200 über drei Tage lang, um die Geburtsverletzungen zu heilen. Und die ersten fünf bis acht Tage im Wochenbett Bellis perennis D12, dreimal täglich drei Kügelchen. Damit macht die Rückbildung oft erstaunliche Fortschritte.

<< Top

:: Literaturempfehlungen ::

Ingeborg Stadelmann

Die Hebammensprechstunde

Taschenbuch - 383 Seiten
Stadelmann
Erscheinungsdatum: 2001/12.Aufl.
ISBN: 3980376001


Enthält viele Tipps für den Alltag, Rezepte für herrliche Duftölmischungen gegen allerlei Beschwerden.


gesehen bei Amazon: € 19,80


Rüdiger Dalhke, Margit Dahlke,
Volker Zahn


Der Weg ins Leben.
Schwangerschaft und Geburt
aus ganzheitlicher Sicht


Gebunden - 477 Seiten
Bertelsmann Vlg.
Erscheinungsdatum: 2001
ISBN: 3570004384


Gesehen bei

Amazon: € 25,00




Gerald Hüther, Cornelia Nitsch

Wie aus Kindern
glückliche Erwachsene werden



Gebundene Ausgabe – 3.März 2008
224 Seiten
Gräfe und Unze Verlag
ISBN-10: 3833807474
ISBN-13: 978-3833807473



gesehen bei Amazon: € 19,99